Wachau DAC

Mehr Transparenz, mehr Klarheit und das absolute Bekenntnis zur Herkunft, das sind die wichtigsten Vorteile des neuen DAC-Systems in der Wachau. Es wird für Konsumentinnen und Konsumenten ein wichtiger Wegweiser sein – zusätzlich zu den etablierten Vinea Wachau-Marken Steinfeder, Federspiel und Smaragd.

DAC rückt die Herkunft vollends in den Mittelpunkt. Anton R. Bodenstein

Die Herkunftspyramide

Wachau wines will now be classified as regional wines (Gebietswein), local wines (Ortswein) and vineyard wines (Riedenwein). Each category must be from 100% hand-harvested grapes. Behind every bottle carrying the Wachau label stands handcrafting.

  • Gebietswein. Wines belonging to this category, potentially made from any of the 17 typical regional grape varieties, reflect the Wachau’s diversity. For this class, wineries can use grapes from anywhere in the Wachau region. Here wineries also enjoy more freedom concerning the style of wine, with new barrique casks permitted for maturing, to name one example.
     
  • Ortswein. The grapes for this category are provided by a single town or village, and the wines are matured without any perceptible oak influence. The label bears the name of one of 22 specific registered communities. Only grape varieties that are highly typical for the Wachau may be associated with a town or village name:
    Grüner Veltliner, Riesling, Weißer Burgunder, Grauer Burgunder, Chardonnay, Neuburger, Muskateller, Sauvignon blanc or Traminer.
     
  • Riedenwein. Wines with this label are made exclusively from Grüner Veltliner or Riesling grapes, the Wachau’s leading grape varieties. No perceptible oak influence or any method of enrichment is permitted. Any wine classified as Riedenwein contains grapes from only one Ried or vineyard. The label always displays the name of one of the 157 Rieden in total that have been defined in the Wachau.

Wachau: Handarbeit pur

Sobald „Wachau“ am Etikett steht, ist 100 % Handlese drin. Alle Trauben im Weinbaugebiet Wachau müssen mit der Hand gelesen werden – auch jene, wo ein Einsatz einer Lesemaschine möglich wäre. Je höher man in der DAC-Pyramide klettert, desto strenger werden die ergänzenden Anforderungen.

Mehr Wertschöpfung in der Region

Sobald Wachau DAC am Etikett steht, gilt auch diese Regel: Die Trauben müssen im Weinbaugebiet Wachau wachsen und verarbeitet werden. Der Konsument kann die Herkunft des Weines klar nachvollziehen. Die Wertschöpfung findet direkt in der Region statt. Einzige Ausnahme: Die Verarbeitung der Trauben aus der Wachau ist in den angrenzenden Weinbaugebieten Kremstal und Traisental unter genau definierten Auflagen erlaubt.